Tintypes aus Amerika

Le ferrotype et l’ambrotype

 

Für die vom französischen Fotografen Adolphe Martin 1853 entwickelte Ferrotypie wurden in den Vereinigten Staaten ab 1856 verschiedene Patente angemeldet. Man nannte sie hier gemeinhin «Tintype». Mit diesem Direktpositiv-Verfahren erhielt man Unikate, dank einer lichtempfindlichen Schicht, die nicht auf eine Glasplatte, sondern auf ein schwarz oder braun lackiertes Metallblech aufgetragen wurde.

Das preiswerte Verfahren war insbesondere in den 1860er und 1870er Jahren gross in Mode und ermöglichte einem breiten Publikum den Zugang zur Porträtfotografie.

 

Es wurde ausgiebig von Wanderfotografen genutzt, die kleinformatige Porträtaufnahmen und auch Miniaturen herstellten, die in Broschen oder Kettenanhängern Platz fanden. Das Verfahren erfreute sich vor allem auf dem nordamerikanischen Kontinent grosser Beliebtheit, wo ihm seine Ähnlichkeit mit der luxuriösen Daguerreotypie besondere Anziehungskraft verlieh.

 

Die «Tintypes» von aussergewöhnlicher Grösse, die im Schweizer Kameramuseum ausgestellt sind, waren Teil einer umfangreichen Sammlung. Zusammengetragen hatte sie im Laufe der Jahre Jean-Louis Puechavy, ein in Amerika wohnhafter Franzose, der sich für die Fotografie des 19. Jahrhunderts begeistert. Die Aufnahmen widerspiegeln eine volkstümliche Verwendung der Ferrotypie und stellen eine Gesellschaft dar, die sich diese Abbildungen leisten konnte, da sie erschwinglicher waren als die Malerei oder die Daguerreotypie, die einer wohlhabenderen Bevölkerungsschicht vorbehalten waren. Die bisweilen streng anmutenden Bilder wurden in einigen Fällen mit erstaunlicher Natürlichkeit retuschiert und koloriert, präzise und sehr sparsam oder auch mit grösserer Unbefangenheit.

 

Ferrotype américain

USA, vers 1880

Ferrotype américain

coloré à la main, USA, vers 1880
Grande Place
1800 Vevey/Suisse
Heures d’ouverture:
du mardi au dimanche
de 11h à 17h30

To view virtual tour properly, Flash Player 9.0.28 or later version is needed. Please download the latest version of Flash Player and install it on your computer.