[fr]

Die Autochrome

L'autochrome des frères lumière

 

Das Schweizer Kameramuseum beherbergt eine Sammlung zahlreicher Autochrome, von denen zwei Konvolute besonders interessant sind:

 

André Chapon, ein 1896 französischer Staatsbürger, liess sich Ende der 1960er Jahre in Lausanne nieder. Dieser Hobbyfotograf im besten Sinne des Wortes hat Landschaften, Stillleben und Studien vegetabiler Objekte aufgenommen, wobei ihn das letztgenannte Sujet besonders faszinierte. Wohnhaft war er in Blois, wo er aktives Mitglied des städtischen Fotografievereins war, und wir wissen, dass er 1962 vom Tourismusverband des Departements den Auftrag erhielt, eine Dokumentation über die wichtigsten Denkmäler und Schlösser an der Loire anzufertigen. 1987 organisierte das Schweizer Kameramuseum eine Ausstellung der Arbeiten von André Chapon, der sich damals entschloss, dem Museum eine bestimmte Anzahl seiner Bilder zur Aufbewahrung anzuvertrauen.

 

Alle Autochrome von André Chapon haben das Format 9x12 cm und sind recht repräsentativ für die Möglichkeiten dieses Verfahrens, das sich ideal für Stillleben eignet.

 

Zudem beherbergt das Museum sehr schöne Landschaftsaufnahmen aus der Region und darüber hinaus, die Charles Helferich stammen. Diese Platten sind sehr genau beschriftet (Klebeetikett mit dem Namen des Fotografen und des Ortes sowie manchmal der Angabe des Datums), aber wir haben keine Informationen über diese Persönlichkeit, deren Arbeit ebenfalls sehr schön gelungen ist.

André Chapon

Pavots, vers 1930

Charles Helferich

Barques à voiles latines amarrées dans le port de Meillerie, 1913
Grande Place
1800 Vevey/Suisse
Heures d’ouverture:
du mardi au dimanche
de 11h à 17h30

To view virtual tour properly, Flash Player 9.0.28 or later version is needed. Please download the latest version of Flash Player and install it on your computer.