Die Schweizer Kameramuseum Stiftung

Die Schweizer Kameramuseum Stiftung, mit seinem Präsidenten Jacques A. Staehli, setzt sich zum Ziel, die Erhaltung und Ausstellung allen Materials betreffend Geschichte der fotografischen Techniken, darunter Aufnahmekameras, Zubehör und andere Erzeugnisse schweizerischer Herkunft.

 

Diese durch die Steuerbehörde anerkannte gemeinnützige Einrichtung erlaubt unseren Mäzenen und Spendern einen Beitrag für die Erhaltung des Erbes und Gedächtnisses der Schweizerischen Fotografie beizusteuern.

 

Seit ihrer Gründung 1991, konnte die Stiftung Gelder sammeln, um verschiedene Tätigkeiten und Käufe zu finanzieren, welche das Museum grundlegend verändert haben. Die erste Handlung der Stiftung war der Erwerb einer ausserordentlich schönen Sammlung von Cameras Obscura und anderen Geräten des 19. Jahrhunderts. Darunter ein Megaletoskop des in Venedig lebenden Tessiner Fotografen Carlo Ponti. Dieses Gerät stammt ursprünglich aus einer wichtigen schweizerischen Sammlung, die anlässlich einer Versteigerung bei Sotheby in London aufgelöst wurde.

 

Später konnte dank der grosszügigen Unterstützung durch ELINCHROM S.A. eine ganz besondere Kastenkamera für das Format 21x27cm, hergestellt von Charles Louis Chevalier, akquiriert werden. Es folgten die Schuler Kleinbildkamerasammlung und wunderbare Exemplare fotografischer Verfahren, Daguerreotypien und Ferrotypien.

 

Im Laufe der Jahre haben mehr als 380 Gegenstände von höchstem technischem und historischem Wert die Kohärenz der Kollektionen des Museums erweitert.

 

Ende des 20.Jahrhunderts sammelte die Stiftung mit der Unterstützung der Lotterie Romande und des Fonds der Eidgenössischen Münzprägeanstalt die Hälfte der Mittel zur Finanzierung der Museumserweiterung und des Umbaus des Haupteingangs am Marktplatz.

 

Dank der Hilfe des Bundesamtes für Kultur zur Unterstützung “fotografischer Projekte von nationaler Bedeutung”, konnte die Stiftung in den folgenden Jahren einige erstrangige Sammlungen retten, wie die von Gerhard Honegger, letzter Schausteller der “Laterna Magica” in der Schweiz, oder diejenige des Fotojournalisten und Historikers Urs Tillmanns mit der Übernahme seines Archives.

 

Jedes Mal waren die Rollen der Lotterie Romande, der ELINCHROM S.A., Hersteller professioneller Studioblitzgeräte in Renens und vieler anderer Partner des Museums entscheidend. Allen möchten wir unseren grossen Dank aussprechen.

 

 

Illustration:

Mégalétoscope de Carlo Ponti, commercialisé par Carlo Naya, vers 1860

 

 

Grande Place
1800 Vevey/Suisse
Heures d’ouverture:
du mardi au dimanche
de 11h à 17h30

To view virtual tour properly, Flash Player 9.0.28 or later version is needed. Please download the latest version of Flash Player and install it on your computer.