Die Vorreiter: Pierre-Louis Guinand

Pierre-Louis Guinand wurde in Les Brenets im Neuenburger Jura in eine Uhrmacherfamilie geboren. Er begeisterte sich für die Herstellung optischer Gläser und stellte ab 1784 Forschungen an, um die bestmögliche Qualität für «Flintglas» zu erhalten. Dieses Glas wurde damals für Mikroskope, Teleskope, Brillen und andere optische Geräte verwendet, später auch für die Herstellung von Objektiven.

 

Mit seiner Mischtechnik für Rohstoffe erzielte er ausserordentliche Resultate. Das später nach seinem Namen «Guinandage» genannte Verfahren wurde allmählich von allen Glasfabriken übernommen, auch derjenigen von Théodore Daguet in Solothurn, der Lerebours et Secretan in Paris sowie Voigtländer in Braunschweig belieferte.

 

 

Illustration:

Pierre-Louis Guinand (Gravur von O.Domen, 1844 ; nach einem gemalten Porträt mit biografischer Notiz von H.Nicolet, Lithograveur in Neuchâtel)

 

Grande Place
1800 Vevey/Suisse
Heures d’ouverture:
du mardi au dimanche
de 11h à 17h30

To view virtual tour properly, Flash Player 9.0.28 or later version is needed. Please download the latest version of Flash Player and install it on your computer.