1975 Die Schlüsselerfindung

Der 1950 geborene Steven J. Sasson, Elektroingenieur in der Ausbildung im Kamera Forschungslabor von Kodak, befasste sich experimentell mit der von seinem Vorgesetzten gestellten Frage, ob man einen Fotoapparat mit einem CCD-Sensor (Charged Coupled Device - ladungsgekoppeltes Halbleiterbauteil) dazu nutzen kann, mit entsprechender Datenverarbeitung ein digitales Bild herzustellen.

 

Schon in den frühen 1970er Jahren hatten Texas Instruments und Fairchild in experimentellen Kameras den Film durch CCD-Sensoren ersetzt und dabei die erzielten Bilddaten analog weiter verarbeitet.

 

Steven J. Sasson hat nach 1975 verschiedene existierende Technologien zu einem neuen System vereint: Er verwendete eine Kamera von Kodak und einen CCD von Fairchild und verband diesen mit einem Analog-Digital-Bildwandler von Motorola. Damit gelang ihm im Dezember die erste digitale Fotografie – ein Schwarzweiss-Porträt mit einer Auflösung von 100 x 100 Bildpunkten. Das Bild wurde auf einem Magnetband in einer Minikassette in 23 Sekunden aufgezeichnet, und die gleiche Zeit war auch notwendig, um das Bild wieder auf einem Fernsehschirm sichtbar zu machen. Sasson präsentierte seine Erkenntnisse 1977 in einem 40-seitigen Bericht seinen Vorgesetzten, mit dem visionären Fazit, dass sich diese Technologie dereinst als neue Fotografie durchsetzen könnte. Das Patent wurde Sasson am 26. Dezember 1978 erteilt.

 

 

Illustration: 

Kamera Kodak Videk, Prototyp der Farbversion, 1987

Grande Place
1800 Vevey/Suisse
Heures d’ouverture:
du mardi au dimanche
de 11h à 17h30

To view virtual tour properly, Flash Player 9.0.28 or later version is needed. Please download the latest version of Flash Player and install it on your computer.