Negative auf Glas

Um schärfere Resultate als mit Papiernegativen zu erhalten, wurden Glasplatten – welche über mehr Transparenz als Papier verfügen – eingesetzt.

 

Um die lichtempfindliche Schicht auf dem Glas zu fixieren benötigte man nun eine Art „unsichtbaren Leim“. Die Idee kam, eine Art Paste, welche zur Wundheilung verwendet wurde, einzusetzen: Kollodium.

 

Dieses System war aber leider nicht sehr funktionell: sobald das Kollodium getrocknet war, verlor die Platte ihre Lichtempfindlichkeit! Der Fotograf musste demzufolge seine Glasplatten kurz vor der Belichtung vorbereiten!

 

 

 

 

Illustration:

Kollodium-Glasplatten-Negativ zur Trocknung auf einem Abtropfgestell

Grande Place
1800 Vevey/Suisse
Heures d’ouverture:
du mardi au dimanche
de 11h à 17h30

To view virtual tour properly, Flash Player 9.0.28 or later version is needed. Please download the latest version of Flash Player and install it on your computer.