Eine « Pistole » zum Fotografieren

Der Genfer Albert Darier erfand 1888 eine Kamera, welche sich des für „Kodak“ konzipierten Rollfilms bediente. Damit die Kamera gut in der Hand gehalten werden konnte, verfügt diese über einen Griff ähnlich dem eines Gewehres, die Bilder wurden so wie mit einem Gewehr „geschossen“! Ihr Name war Escopette: dies war der Name einer Waffe.

 

Eine Kamera wie diese erlaubte es endlich der Fotografie, Objekte, die sich bewegen, festzuhalten! 1889 kam der bekannte Genfer Fotograf Frédéric Boissonas nach Vevey um das Winzerfest mit seiner Kamera zu verewigen…zu der Zeit hatte man noch nicht die Gewohnheit, sich in einer „festgefrorenen“ Bewegung zu sehen und dies erschien noch als durchaus merkwürdig…

 

 

 

 

 

 

Illustration:

Escopette de Darier, Genf, 1888

Grande Place
1800 Vevey/Suisse
Heures d’ouverture:
du mardi au dimanche
de 11h à 17h30

To view virtual tour properly, Flash Player 9.0.28 or later version is needed. Please download the latest version of Flash Player and install it on your computer.