Infrarot

Infrarot

Philippe Rahm – Porträts

Ausstellung vom 11. Februar bis 29. August 2021

Das Infrarotbild ist eine der visuellen Signaturen unserer Zeit. Es ist beunruhigend, seltsam, hyper-technologisch. Sie ermittelt Fälle von Fieber in einer Pandemie oder prüft, ob ein Gebäude gut isoliert ist. Es ist sowohl ein Überwachungsinstrument als auch ein Diagnoseinstrument.
Der Architekt Philippe Rahm setzt in seinem Büro eine Wärmebildkamera ein, um eine nachhaltige Entwicklung zu gewährleisten. Er verwendet auch die Infrarottechnik, um Porträts oder städtische Szenen aufzunehmen. Das utilitaristische Bild wird auf ein künstlerisches, vor allem einfühlsames Ziel hin abgelenkt.
Philippe Rahm, in Lausanne geboren, ausgebildet an der EPFL, promovierter Architekt, lebt und arbeitet in Paris. Er ist international bekannt für seinen klimatischen Zugang zu seiner Kunst zwischen Physiologie und Meteorologie. Er lehrt in Frankreich und in den Vereinigten Staaten.

 

Infrared

Philippe Rahm – Portraits

Exhibition from 11 February to 29 August 2021

The infrared image is one of the visual signatures of our time. It is disturbing, strange, hyper-technological. It identifies cases of fever in a pandemic or checks whether a building is well insulated. It is as much a surveillance tool as it is a diagnostic tool.
Architect Philippe Rahm uses a thermal camera in his practice, concerned about sustainable development. He also uses infrared technology to take portraits or urban scenes. The utilitarian image is diverted towards an artistic, especially empathetic goal.
Philippe Rahm, a Lausanne native, trained at the EPFL, holds a doctorate in architecture and lives and works in Paris. He is internationally renowned for a climatic approach to his art, between physiology and meteorology. He teaches in France and in the United States.